Kinderrat


Beitrag vom Netzwerk an die Stadtzeitung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten um Ihre redaktionelle Unterstützung:

 

Wir freuen uns sehr über die Gründung des Kinderrates, der als Vereinsziel in der Vereinssatzung des Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V. verankert ist.

 

Mitte Juli 2021 folgten neun Kinder der Einladung des Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V. zum Partizipationsprojekt ‚Kinderrat‘, koordiniert von der 1. Vors. Maria Fontana-Eberle, die sich seit Vereinsgründung für eine starke Kinderlobby als „Anwalt“ der Kinder engagiert.

 

„Kinder sind Experten in ihrem konkreten Lebensumfeld. Es gilt mit Kindern und für Kinder zu arbeiten und ihnen in diesem Sinn ein Gehör bei Verwaltung und Politik, aber auch bei Bürgern und Bürgerinnen zu verschaffen.“

Um diesen Perspektivenwechsel und diese Ziele zu fördern, organisiert das Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V. Partizipationsprojekte.

 

Der Kinderrat startet mit der Gestaltung der Homepage ’Spielen in Fürth‘  in Kooperation mit den Grafikern Dino und Heidi Murolo, die auch die gleichnamige Broschüre des Herausgebers Netzwerk Kinderfreundliche Stadt e.V. gestaltet haben. Der Kinderrat hat beschlossen, sukzessive die Bewertung und Auszeichnung der schönsten Spielplätze zu organisieren und ihre Projektarbeit zur Spielplatzgestaltung auf der Homepage redaktionell zu dokumentieren, um so eine kinderfreundliche Stadtentwicklung zu generieren.

 

Wir sind unseren Sponsorenpartnern Sparda Bank sehr dankbar für diese sinnstiftende Förderung sowohl der Broschüre ‚Spielen in Fürth‘ als auch der gleichnamigen Homepage, die bis Frühjahr 2022  unter Beteiligung des Kinderrates mitgestaltet werden soll.

 

Maria Fontana-Eberle

1. Vorsitzende